Insel Sarti Alexandrion Appartements

Motorrad

Eine der beliebtesten Fortbewegungsmittel auf den Inseln sind die motorisierten Zweiräder. Sie sind recht günstig zu mieten (ca. zwischen 8 bis 20 Euro pro Tag, allerdings modell- und saisonabhängig) und haben natürlich den Vorteil, dass Sie damit praktisch überall hinkommen. Sie können ohne von Zeiten abhängig zu sein auch die abgelegensten Winkel der Insel erreichen.


Die Straßen auf sind auch verhältnismäßig gut und dafür geeignet.

 

Allerdings möchten wir Sie bitten, dabei nachfolgende wichtige Punkte zu bedenken!!!!

 

1. Fahren Sie nur, wenn Sie einen gültigen Führerschein haben und über Fahrpraxis verfügen. Auch, wenn Sie beim Verleih nicht ausdrücklich danach gefragt werden! Es ist Gesetz, und die Gesetze wurden im Jahr 1999 verschärft. Es finden oft Polizeikontrollen statt. Wenn Sie nicht die nötigen Papiere vorweisen können oder gar einen Unfall haben sollten, wird es Sie teuer zu stehen kommen! Und nicht zuletzt zu Ihrer eigenen Sicherheit!!!

 

2. Tragen Sie immer einen Helm, auch wenn es noch so verführerisch scheint, keinen zu tragen! Der Motorradverleih müsste Ihnen Helme zur Verfügung stellen können. Leider gibt es jeden Sommer sehr viele nicht selten schwere Unfälle mit Motorrädern, und es wird teuer, wenn Sie ohne Helm in eine Polizeikontrolle geraten (s.o.).

 

3. Die Straßen sind unberechenbar, und Sie kennen sie nicht. Sie sind teilweise uneben, sie sind steil und kurvig, unübersichtlich und die Straßenränder haben einen rutschigen Schotterbelag.

 

4. Vorsicht - andere Verkehrsteilnehmer! Es sind genügend "verrückte" Fahrer unterwegs - nicht nur Griechen ;-)! Die gefährlichsten Fahrer sind die Touristen ohne Fahrpraxis, oft das erste Mal in ihrem Leben auf einem motorisierten Zweirad unterwegs. Heller Wahnsinn! Wenn Sie wüssten, wieviele gefährliche Situationen wir täglich beobachten können...

 

5. Achten Sie darauf, dass das Motorrad technisch einwandfrei ist, bevor Sie losfahren. Viele werden nachlässig oder überhaupt nicht gewartet - achten Sie besonders auf die Bremsen.

Nehmen Sie nicht unbedingt das preisgünstigste Motorrad, das Sie finden konnten, sondern achten Sie dazu auch noch auf das "Kleingedruckte". Manche Verleihe bieten ihre Gefährte zu einem besseren Preis an, bieten jedoch keinen Service und lassen Sie sitzen, wenn Sie irgendwo gestrandet sind. Andere hingegen bieten auch einen Abhol- und Reparaturübernahme-Service an.

 

6. Sehen Sie zu, dass Sie immer Ihre Papiere bei sich haben - wichtig der Vertrag des Verleihs - für den Fall einer Polizeikontrolle, sowie die Telefonnummer des Verleihs im Falle eines Notfalls (geplatzter Reifen o.ä.).

 

7. Benzin: Normalerweise können Sie das Zweirad mit der selben Menge Benzin zurück geben, mit der Sie es bekommen haben. Meist werden sie mit leerem Tank ausgegeben. Im Zweifelsfalle vorher nachfragen.

 

8. Wichtig: Wenn Sie einen Unfall haben oder das Gefährt in irgendeiner Weise beschädigen, werden Sie dafür zur Verantwortung gezogen. Schließen Sie wenn möglich eine Versicherung ab.